Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

I. Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Mietverträge sowie für alle für den Gast erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels Gästehauses Karl August.

Abweichende Bestimmungen, auch soweit sie in Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Gastes bzw. des Bestellers oder Vermittlern von Gästezimmern enthalten sind, finden keine Anwendung, es sei denn, sie werden vom Hotel Gästehaus Karl August ausdrücklich schriftlich akzeptiert.

 

II. Vertragsabschluss

Auf eine Buchungsanfrage des Gastes beim Hotel Gästehaus Karl August oder bei Hotelvermittlern kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung oder Reservierungsbestätigung des Gästehauses oder des Hotelvermittlers ein Mietvertrag (nachfolgend: „Vertrag“) zustande.

Vertragspartner sind das Hotel Gästehaus Karl August (auch nur Gästehaus in weiterer Folge genannt) und der Gast. Nimmt ein Dritter die Buchung für den Gast vor, haftet der dem Gästehaus gegenüber als Besteller zusammen mit dem Gast als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag, sofern dem Hotel Gästehaus Karl August eine entsprechende Erklärung vorliegt. Davon unabhängig ist jeder Besteller verpflichtet, alle buchungsrelevanten Informationen, vor allem diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, an den Gast weiterzuleiten.

Die Unter- und Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als der Vermietung dienenden Zwecken ist untersagt.

 

III. Leistungen / Zahlungen

Das Hotel Gästehaus Karl August ist verpflichtet, das vom Gast gebuchte Zimmer nach Maßgabe dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.

Der Gast ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen Leistungen geltenden Preise zu zahlen. Dies gilt auch für vom Gast veranlasste Leistungen und Auslagen des Gästehauses gegenüber Dritten.

Das Hotel Gästehaus Karl August ist berechtigt, bei Vertragsabschluß oder danach eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen. Diese beträgt standardmäßig 30% vom errechneten Gesamtmietpreis.

Die Gästehauspreise schließen die geltende gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Für alle Gäste ab dem 16.Lebensjahr muß eine Tourismusabgabe i.H.v. € 1,50 pro Nacht und Person bezahlt werden.

Rechnungen des Hotels Gästehause Karl August sind sofort, spätestens bei Abreise, ohne Abzug zahlbar. Bei Firmenrechnungen kommt der Vertragspartner spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 14 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung leistet. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen berechnet, die im Geschäftsverkehr 8 % und gegenüber Verbrauchern 5 % über dem Basiszinssatz betragen.

Der Gast kann nur mit einer rechtskräftig festgestellten Forderung gegenüber einer Forderung des Hotels Gästehaus Karl August aufrechnen oder mindern.

 

IV. Rücktritt / Stornierung

Das Hotel Gästehaus Karl August räumt dem Gast ein Rücktrittsrecht unter folgenden Bedingungen ein: Bis 14 Tage vor der Anreise kann der Gast ohne weitere Rechtsfolgen vom Vertrag zurücktreten, es sei denn, abweichende Stornobedingungen wurden vom Hotel Gästehaus Karl August ausdrücklich schriftlich akzeptiert. Der Rücktritt muss bis zu diesem Zeitpunkt dem Hotel Gästehaus Karl August schriftlich zugegangen sein. Im Falle einer späteren Stornierung hat das Hotel Gästehaus Karl August gegen den Gast einen Anspruch auf Zahlung einer Rücktrittspauschale in Höhe von 80 Prozent des vereinbarten Übernachtungspreises. Bei Nichtanreise, ohne vorausgegangene Stornierung, berechnet das Gästehaus 100 % des vereinbarten Preises für die erste Nacht, 80 % vom vereinbarten Preis für die Folgenächte, im Fall eines Ausfalles.

Das Hotel Gästehaus Karl August wird bemüht sein, die durch Stornierung freigewordenen Zimmer anderweitig zu vergeben. Sollte dies nicht, oder nur zum Teil gelingen, wird der entstehende Ausfall mit 80 % vom vereinbarten Zimmerpreis für die Zeit des Ausfalles (Zimmerleerstand) berechnet.

Wird eine verlangte Vorauszahlung nicht binnen einer hierfür gesetzten Frist geleistet, ist das Hotel Gästehaus Karl August zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Das Hotel Gästehaus Karl August ist zudem berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, insbesondere wenn:

• höhere Gewalt oder andere vom Gästehaus nicht zu vertretende Umstände die Vertragserfüllung unmöglich machen,

• Zimmer unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, etwa bezüglich des Gastes oder des Zwecks, gebucht werden

• das Hotel Gästehaus Karl August begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Gästehausleistung den Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Gästehauses in der Öffentlichkeit gefährden könnte, eine unbefugte Benutzung vorliegt.

Das Gästehaus hat den Gast von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich schriftlich in Kenntnis zu setzen. In den vorgenannten Fällen des Rücktritts entsteht kein Anspruch des Gastes auf Schadensersatz.

 

V. Anreise / Abreise

Der Gast erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer, es sei denn, das Hotel Gästehaus Karl August hat die Bereitstellung bestimmter Zimmer schriftlich bestätigt. Das bestellte Zimmer steht ab 15.00 Uhr des Anreisetages zur Verfügung. Einen Anspruch auf frühere Bereitstellung hat der Gast nicht.

Gemietete Zimmer sind vom Gast bis spätestens 18.00 Uhr des vereinbarten Anreisetages in Anspruch zu nehmen. Andernfalls hat das Hotel Gästehaus Karl August das Recht, gebuchte Zimmer nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben.

Der Gast hat das Zimmer dem Gästehaus bis spätestens um 11.00 Uhr am vereinbarten Abreisetag geräumt zur Verfügung zu stellen. Danach kann das Hotel Gästehaus Karl August über den ihm dadurch entstehenden Schaden hinaus für die zusätzliche Nutzung des Zimmers den Tageszimmerpreis und ab 12.00 Uhr den vollen Übernachtungspreis in Rechnung stellen.

 

VI. Haftung / Verjährung

VI.I Die vertragliche Haftung des Hotels Gästehaus Karl-August für bei Abschluss des Vertrages vorhandene Mängel, die nicht infolge eines Umstandes eingetreten sind, welchen das Gästehaus zu vertreten hat, ist ausgeschlossen. Das Gästehaus haftet nur für Schäden, die ein Gast erleidet, wenn sich der Schaden im Rahmen des Betriebes ereignet hat und das Hotel Gästehaus Karl August oder seine Dienstnehmer hieran ein grobes Verschulden trifft.

Für eingebrachte Gegenstände haftet das Hotel Gästehaus Karl August nur bis zum gesetzlichen Höchstbetrag. Die Verwahrung von kostbaren Gegenständen, Geld und Wertpapieren kann verweigert werden. Für die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten haftet das Hotel Gästehaus Karl August, soweit ihm kein Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt, nur für vorhersehbare und unmittelbare Schäden.

Die Benutzung der Parkplätze am Haus ist kostenlos und erfolgt auf eigene Gefahr des Gastes.

Das Hotel Gästehaus Karl August haftet nicht für Diebstahl des eingebrachten Fahrzeuges, ebenso nicht für Diebstahl von Gegenständen aus eingebrachten Fahrzeugen. Das Gästehaus haftet nicht für Beschädigungen an eingebrachten Fahrzeugen. Ebenso übernimmt das Gästehaus keine Haftung für Schäden durch wetterbedingtes Hochwasser (Regen, Schmelzwaser oder Überschwemmungen), z. B. in Bädern. Auch für alle anderen Arten von wetterbedingten Schäden oder Behinderungen übernimmt das Gästehaus keine Haftung. Hierfür ist allein der Gast verantwortlich!

Der Gast ist verpflichtet, etwaige Mängel oder Schäden in seinem Gästezimmer unverzüglich dem Hotel Gästehaus Karl August anzuzeigen und dem Gästehaus somit Gelegenheit zu geben, den Mangel abzustellen. Schadenersatzansprüche lehnt das Gästehaus ab.

Sämtliche Zimmer des Gästehauses sind Nichtraucherzimmer. Das Rauchen auf den Gästezimmern ist untersagt.

Bei Verstoß ist das Hotel Gästehaus Karl August berechtigt, dem Gast mindestens eine einmalige Reinigungspauschale in Höhe von € 150,00 in Rechnung zu stellen. Diese Reinigungspauschale wird auch für vom Gast verursachte "grobe Verschmutzungen" zur Anwendung gebracht. Sollte das Zimmer jedoch im Anschluß nicht vermietbar sein, so ist das Gästehaus berechtigt, jede weitere Ausfallnacht zu berechnen. Dabei kommt der Preis für die Zimmerart in Anrechnung.

Jeder Diebstahl von Gästehauseigentum und Eigentum Dritter wird grundsätzlich zur Anzeige gebracht, sowie der Wert in Höhe des Neupreises in Rechnung gestellt.

 

VI.II Bedingungen für die Nutzung des W-LAN Internetzugangs im Hotel Gästehaus Karl August (Guest-LAN) Nutzungsvereinbarung

 

Die Nutzung erfolgt durch Eingabe eines Codes. Dieser wird nur Gästen des Hauses ausgehändigt, die die nachfolgend ausgeführte Nutzungsvereinbarung akzeptieren und durch ihre Unterschrift bestätigen.

Die Nutzung ist unentgeltlich und auf die Dauer der Anwesenheit auf dem Areal des Hotels Gästehaus Karl August beschränkt. Dabei kann seitens des Hotels Gästehaus Karl August keinerlei Gewähr für die tatsächliche Verfügbarkeit des Internet-Zugangs übernommen werden. Der Code darf Dritten nicht weitergegeben werden. Informationen dazu erhalten Sie an der Rezeption.

Durch die Ausgabe des Codes übernimmt das Hotel Gästehaus Karl August keinerlei Verpflichtungen. Die Verwendung erfolgt nach Maßgabe der technischen Möglichkeiten. Insbesondere hat der User kein Recht, das Internet Guest-LAN auf irgendeine bestimmte Weise oder eine bestimmte Dauer zu nutzen.

Hiermit wird jegliche Haftung, insbesondere für Gewährleistung und Schadenersatz (mit Ausnahme von Vorsatz und Körperschäden), ausgeschlossen. Insbesondere wird keinerlei Haftung für die Inhalte aufgerufener Websites oder „downgeloadeter“ Dateien übernommen. Ferner wird auch keinerlei Haftung für einen allfälligen Virenbefall durch Verwendung des Internet Guest-LAN übernommen.

Der User nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass das Internet Guest-LAN ausschließlich den Zugang zum Internet ermöglicht, aber keinerlei Virenschutz oder Firewall beinhaltet.

 Der Aufruf von Seiten mit rechtswidrigem Inhalt nd die Verbreitung rechtswidriger oder rechtlich geschützter Inhalte sind untersagt. 

Ausdrücklich untersagt ist es dem User insbesondere, das Internet Guest-LAN zum Download oder zur sonstigen wie immer gearteten Verbreitung urheberrechtlich geschützter Inhalte zu verwenden.

Jede missbräuchliche Verwendung des Internet Guest-LAN, insbesondere eine Verwendung, die für Dritte oder das Hotel Gästehaus Karl August nachteilige Rechtsfolgen nach sich ziehen kann, ist untersagt.

Sollte das Hotel Gästehaus Karl August durch die Verwendung des Internet Guest-LAN durch den User aus irgendeinem Grund Ansprüchen Dritter ausgesetzt sein, so ist der User verpflichtet, das Hotel Gästehaus Karl August diesbezüglich schad- und klaglos zu halten.

Bei Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen oder bei Verdacht eines Verstoßes kann die Verwendung des Internet Guest-LAN jederzeit ohne Angabe von Gründen gesperrt werden. Eine Haftung für Datenverlust ist ausdrücklich ausgeschlossen.


VI.III Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Hotels Gästehaus Karl-August für die Vermietung von Seminar-/Konferenzräumen im „GrünWald".


Verwendungszweck

Als Verwendungszweck wird die ausschließliche Nutzung als Seminar-/Konferenzraum festgelegt. Der Mietgegenstand, Teile desselben, sowie dessen Zubehör werden ausschließlich zu Geschäftszwecken vermietet.


Benützung der Räumlichkeiten

Die Räumlichkeiten werden in dem Zustand, wie besichtigt, vermietet. Sie sind pfleglich zu behandeln und mit Beendigung des Vertragsverhältnisses im ursprünglichen Zustand zurückzustellen. Flipcharts, PCBeamer, WLAN und andere Gerätschaften werden nach vorheriger Absprache zur Verfügung gestellt.


Veränderungen an dem Mietgegenstand dürfen nicht vorgenommen werden.


Mitgebrachte Gegenstände sind nach dem Ende des Seminars/Konferenz unverzüglich zu entfernen. Reinigungskosten werden grundsätzlich vom Vermieter getragen. Sollte es jedoch zu einer Verunreinigung kommen, welche über das übliche Ausmaß hinausgeht, so behält sich der Vermieter vor, dem Mieter je nach Aufwand, eine Sonderreinigungsgebühr in Rechnung zu stellen.


Alle Eingangstüren und Fluchtwege müssen jederzeit freigehalten werden. Nach Ende des Vertragsverhältnisses findet eine Übergabe statt, anlässlich welcher eine Sichtkontrolle vorgenommen wird.


Der Mieter erklärt, aus zeitweiligen Störungen der Wasserzufuhr, der Energieversorgung oder Gebrechen der Stromleitungen, Heizungs- bzw. Kühlungsanlagen keine Ansprüche gegen den Vermieter geltend zu machen. Dem Mieter ist es nicht gestattet, den Mietgegenstand ganz oder teilweise an Dritte zu vermieten oder unentgeltlich zu überlassen.


Preise & Buchung

Sämtliche Preise ergeben sich aus der Angebotsliste und werden schriftlich vereinbart. Die angegebenen Preise gelten für die jeweils angegebene Dauer des Vertragsverhältnisses. Bei Überschreitung der ursprünglich vereinbarten Mietdauer kommt es entsprechend der jeweiligen Preisstaffelung zu einer Nachverrechnung. Etwaige Auf- und Abbauzeiten sind vom Raumnutzer einzukalkulieren. Jede Änderung ist umgehend bekannt zu geben und zu vereinbaren. Eine terminliche Verschiebung ist nur nach Rücksprache mit dem Vermieter möglich. Der Mieter ist verpflichtet, unaufgefordert, spätestens bei Vertragsabschluss, über den Inhalt des Seminars Auskunft zu geben. Seminare/ Vorträge mit gesetzeswidrigem oder sittenwidrigem Inhalt, sowie Werbeveranstaltungen sind nicht zulässig. Die Verwendung der Konferenzräumlichkeiten für öffentliche Veranstaltungen ist ebenfalls nicht gestattet. Die Buchung ist erst nach Erhalt einer Buchungsbestätigung verbindlich.


Vorzeitige Kündigung

Der Vermieter ist berechtigt, das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund ohne Einhaltung von Fristen zu kündigen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor:


- Wenn die Räumlichkeiten nicht zu Seminar/Konferenzzwecken oder sonst ausdrücklich vereinbarten Zwecken verwendet werden;


- Im Falle höherer Gewalt oder wenn andere vom Vermieter nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen;


- Wenn die Buchung unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z. B. des Kunden oder Zwecks, erfolgt;


- Der Vermieter begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass das Seminar/die Konferenz den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen in der Öffentlichkeit gefährden kann;


Haftung

Die Mieterin haftet für sämtliche Schäden, die von ihr oder ihren Erfüllungsgehilfen, Personal oder ihren Seminarteilnehmern am Mietobjekt und/ oder der darin enthaltenen Ausstattung verursacht werden. Bei Gefahr im Verzug ist das Betreten des Mietobjekts bei jeder Tages – und Nachtzeit möglich zu machen.


Dem Vermieter sind etwaige Schäden unverzüglich bekannt zu geben.


Von Gästen, Teilnehmern oder Mitarbeitern des Raumnutzers oder vom Raumnutzer selbst mitgeführte persönliche Wertsachen, technische Geräte, Garderobe etc. unterliegen keinesfalls der Haftung des Vermieters. Für Schäden, die Teilnehmern im Seminarraum entstehen, haftet der Vermieter nur dann, wenn ihm oder einer nach seiner Weisung tätigen, natürlichen Person Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann.


Stornobedingungen ……. Siehe dazu IV.Rücktritt/Stornierrung


Sonstige Bestimmungen

Auf das Vertragsverhältnis findet ausschließlich österreichisches Recht Anwendung. Als Gerichtsstand wird das sachlich zuständige Gericht in Leoben/Stmk. vereinbart. Änderungen und Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform und der beiderseitigen firmenmäßigen Fertigung. Rechte und Pflichten aus dieser Vereinbarung gehen beiderseits auf den jeweiligen Gesamtrechtsnachfolger über. Im Übrigen ist die Übertragung von Rechten und Pflichten aus diesem Vertrag an Dritte nicht zulässig. Der Bestand des Vertragsverhältnisses wird nicht durch die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen desselben berührt. Eine unwirksame Bestimmung ist durch eine andere gültige und zulässige Bestimmung zu ersetzen, die dem Sinn und Zweck der weggefallenen Bestimmung entspricht. Dasselbe gilt für eine ergänzungsbedürftige Lücke.



VII. Schlussbestimmungen

Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Geschäftsbedingungen können nur schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Gast sind unwirksam.

Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Gästehauses.

Gegenüber Kaufleuten oder Personen, die keinen allgemeinen österreichischen Gerichtsstand haben, wird als Gerichtsstand Leoben vereinbart. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Leoben. Es gilt österreichisches Recht.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen. 

INTERAKTIVE Regionskarte